Die Sylvesternacht 2009 war für die FF EPPD ereignisreich, wenngleich die Brandeinsätze in dieser Nacht im  gesamten Stadtgebiet um 35% geringer als zum vorherigen Jahreswechsel ausfielen.

In der Zeit von 18:00 h bis 07:00 h mussten wir zu lediglich 7 Einsätze ausrücken. Im Vorjahr waren es noch fast doppelt so viele (13 Stück). Das Einsatzgeschehen konzentrierte sich neben drei Feuern und einem automatischen Brandmeldereinlauf auf 3 Kleinfeuer. Wir waren mit dem LF 24/19-TH an der FuRW 11 (Innenstadt) eingemeldet.

Nach Mitternacht begann für uns die eigentliche Haupteinsatzphase, die sich abschnittsweise mit längeren Pausen bis um ca. 04:00 Uhr morgens fortsetzte. Dienstende war für uns gegen 06:30 h. Viele dieser Einsätze erreichten uns als Folgeinsatz über Funk. Zeitweise fielen im Einsatzrevier zeitgleich derart viele Einsätze an, dass für ca. 2 h zusätzlich noch das 15 HLF2 und der RTW 15 K von der Stellingen und der RTW 31 K zur FuRW 11 im Rahmen einer Fremdbesetzung verlegt wurden. Insbesondere die 4 festbesetzten wacheigenen RTW, die der FuRW Innenstadt die Nacht über zur Verfügung standen, fuhren ab ca. 00:00 h bis ca. 06:30 h in der Neujahrsnacht im Sekunden- bis Minutentakt zu ihren Einsätzen. Anhand der Einsatzzahlen war es für die FF EPPD eine eher weniger stark frequentierte Sylvesternacht.

Insbesondere sind nachfolgende Einsätze zu erwähnen:

01.01.10 0:02 h FEU Karolinenstraße
Feuer auf Balkon im 2.OG im Hinterhof einer Stichstraße. Bei Eintreffen war Flammenschlag und Rauchentwicklung vom Balkon sichtbar. Das Feuer im kombinierten Innen- und Außenangriff unter schweren Atemschutz mit 1 C-Rohr bzw. POK-Rohr bekämpft. Sicherungstrupp mit Atemschutznotfallset in Bereitstellung. Löscharbeiten wurden anfangs durch Falschparker behindert.

01.01.10 00:39 h, FEUK Spielbudenplatz
Es brannte ein 5m³ Unterflurmüllbehälter in ganzer Ausdehnung. Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund mangelnder visueller Zugänglichkeit als zeitintensiv. Das Feuer wurde mittels 1 POK-Rohr unter schwerem Atemschutz bekämpft. Nachlöscharbeiten dauerten längere Zeit.

01.01.10 00:57 h, FEUK Kastanienallee / Taubenstraße
Es brannte ein freistehender Müllbehälter und Kartonagen. Feuer hatte bei Eintreffen auf einen Stromverteilerkasten übergegriffen. Bei letzerem war jedoch nur die Außenhaut beschädigt.  Löscharbeiten wurden lautstarker Anwesenheit von ca. 150 Partygängern durchgeführt. Das Feuer wurde mittels 1 POK-Rohr unter schwerem Atemschutz bekämpft.

01.01.10 02:06 h, FEUBMAIM Caffamacherreihe
Brandmelderauslösung im 3.OG durch Wasserdampf eines geplatzten Heizungsrohres, massiver Wasseraustritt im 3.OG  bis in die Tiefgarage im 2. UG. Büroetage großflächig durch Wasserschaden beaufschlagt. Nach intensiver Begehung wurde die Einsatzstelle an den angeforderten Haustechniker und an den Sicherheitsdienst übergeben. Die Fernwärmeleitung wurde durch -F- abgeschiebert, das undichte Heizungsrohr mittels Wasserpumpenzange fixiert. Einsatzstelle längere Zeit.

01.01.10 02:54 h, FEU Brüderstraße / Thielbek
Es brannte Unrat auf Balkon im 1.OG eines 6-geschossigen Wohngebäudes. 1 verletzte Person mit RTW i.K..Löscharbeiten durch 11 HLG mittels 1 POK-Rohr unter schwerem Atemschutz.

Für unser leibliches Wohl hatten wir selber gesorgt. Es standen den ganzen Abend über leckere Schnitzel und Berliner, sowie zahlreiche Getränke zur Verfügung. An dieser Stelle gilt der Dank an unseren Koch und die Kameraden, die mit der Versorgung beschäftigt waren!

Wir bedanken uns bei den Kollegen der 2. WA der FuRW 11 für die gute Zusammenarbeit.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.ff-eppendorf.de/images/aktuelles/2009/feuk010110

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok