Am Freitag, den 10.09.21 wurde die FF Eppendorf mit dem gesamten Technischen Zug zu insgesamt 3 Einsätzen alarmiert. Am späten Vormittag wurde die Einheit aufgrund eines Starkregenereignisses in den Stadtteil Sasel mit leistungsstarken Tauchpumpen bei Lenzarbeiten in einer Schule nachalarmiert. Vor Ort war die FF Volksdorf und der BERF Walddörfer. Wir konnten nach Erkundung der Einleitungspunkte zügig mit Tauchpumpen einen Keller der Abmaße von ca. 10x20m lenzen, welcher bis zu 60cm hoch unter Wasser stand. Des Weiteren kam es zu einem Folgeeinsatz im Stadtteil Bergstedt. Gegen 17:30 Uhr waren wir zurück am FWH und hatten unsere Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.


Knapp 2 Std. später dann erneut Alarm. Im Stadtteil Altona waren zuvor mehrere Teile der Fassade eines sechsgeschossigen Altbaus abgebrochen und abgestürzt. Der Einsatzführungsdienst West war hier vor Ort und hatte uns zusammen mit dem AB-Holzrüstmaterial nachgefordert. Wir waren mit 14 Einsatzkräften vor Ort um ein Notdach aus Rüstholz im Außenbereich des Hauseingangs als Sicherungsmaßnahme zu errichten. Vor Ort wurde je ein Holzzuschnittplatz und Technikpool für das Gerätemanagement eingerichtet. Danach wurde mit diversen Elektrogeräten als auch einem Druckluftnagler und Multifunktionsleitern ein provisorisches Vordach samt Untergestell aus Kanthölzern, Holzplatten und Bohlen erstellt. Nach ca. 2 Std. intensiver Holzarbeiten und unter einsetzendem Starkregen konnte die Einsatzstelle verlassen werden. Insgesamt waren wir inkl. Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft erneut mehr als 6 Std. im Einsatz.

  

 

Bilder: Michael Arning, FPH.

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning