Am Donnerstagvormittag des 19.08.2021 wurde die FF Eppendorf mit dem Technischen Zug und diversen weiteren Einsatzkräften zu einer verschütteten Person auf eine Baustelle in den Stadtteil Wandsbek alarmiert. Ein Arbeiter war nach Aufgrabungsarbeiten in einem Bauschacht bis zu den Beinen verschüttet. Wir waren mit 14 Einsatzkräften unterwegs, um entsprechende Maßnahmen der technischen Rettung vorzunehmen. Die Person konnte durch zuerst eingetroffene Einsatzkräfte der FuRW 21 aus Wandsbek und den anwesenden Arbeitskolleg*innen  zügig gerettet werden. Somit konnten alle weiteren Spezialfahrzeuge und auch der Technische Zug Eppendorf den Einsatz abbrechen.

Am späten Freitagabend, des 20.08.2021 wurde die FF Eppendorf erneut alarmiert. Dieses Mal ging es in den Stadtteil Eidelstedt. Grund war eine große vierstämmige Trauerweide, welche auf Wohngebäude umzustürzen drohte. Vor Ort waren bereits die FF Eidelstedt, der BERF Eimsbüttel und Einsatzkräfte der SEGH und des Feuerwehrkranes der TuUW 32. Nach einer intensiven Erkundung und fundierten Baumansprache durch unsere Einsatzkräfte in Unterstützung der vor Ort befindlichen Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle aufgrund der schwierigen Zuwegung und Rahmenbedingungen sowie langen Rüstzeiten an eine Fachfirma übertragen. Wir waren dafür knapp 2,5 Std. im Einsatz. 

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning