Am Freitag, den 29.01.2021 war die FF Eppendorf zeitintensiv beim Vollbrand eines Bootshauses (Feuer 2. Alarm) im Stadtteil Fuhlsbüttel eingesetzt. Das eingeschossige Bootshaus mit den Abmessungen von 20x40m brannte in ganzer Ausdehnung. Wir haben im weiteren Verlauf mit mehreren Trupps unter Atemschutz die Löscharbeiten unterstützt, sowie Einsatzstelle mit dem Lichtmastanhänger großflächig blendfrei ausgeleuchtet.
 
An der Einsatzstelle kam es zu einer starken Rauchentwicklung begleitet von einem starken Flammenschlag. Es wurde von den Einsatzkräften eine massive Brandbekämpfung im Außenangriff und Riegelstellung zu Nachbarobjekten über mehrere Seiten und 2 Drehleitern mittels bis zu 4 B- und 2 C-Rohren vorgetragen.
 
Die weitere Brandausbreitung auf ein Restaurant und ein Nachbargebäude konnte erfolgreich gestoppt werden. Intensive Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Ein nachgeforderter 14t-Bagger vom THW-Wandsbek unterstützte diese Maßnahmen. Gegen 07:30 Uhr morgens nach über 6 Std. Einsatzdauer waren sämtliche Einsatzgeräte wieder gereinigt und instandgesetzt, und die FF Eppendorf wieder uneingeschränkt einsatzbereit.
 
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Hendrik Lang, D. Waldeck.
 
 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning