Hamburg-Osdorf, Unterstützung, 28.02.2020

Kurz nach Mitternacht wurde der Technische Zug der FF Eppendorf inklusive unseres Lichtmast- und Generatorenanhängers (LIMA/GA 28) in den Stadtteil Osdorf alarmiert. Der vor Ort befindliche Einsatzleiter hatte die Einheit zur Energieversorgung und großflächigen Ausleuchtung nachgefordert.

Der LIMA/GA verblieb nach Einweisung und Betankung dort vor Ort. Unsere Einsatzkräfte waren am frühen Morgen gegen 04:00 Uhr erst wieder zurück im FWH. In den Folgetagen verblieb der LIMA insgesamt rund 88 Std. im annähernden Dauerbetrieb vor Ort. Die FF Eppendorf war mit dem GKW inklusive unserer Elektrofachkräfte dazu mehrfach vor Ort, um zum Einen die tägliche Nachbetankung zu organisieren und zum Anderen eine technische Überprüfung durchzuführen. Nach insgesamt 4 Tagen waren die Maßnahmen für uns beendet. Wir wünschen den Kollegen der FuRW14 alles Gute!

Der Einsatz hat wieder einmal gezeigt wie wichtig es ist Fachkräfte in den verschiedensten technischen Berufszweigen in der Einsatzabteilung der FF Eppendorf zu haben.

Mehr Infos: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/82522/4533889

 

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning