Hamburg Eidelstedt, Feuer 4 mit Menschenleben in Gefahr, 08.08.2019

Starke Rauchentwicklung und Flammen schlagen aus dem Dachbereich einer Seniorenwohnanlage in Eidelstedt. Die Feuerwehr Hamburg löst zunächst 3. Alarm aus. Der Technische Zug der FF Eppendorf wird nachgefordert, um die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen. Unsere Aufgabe: Taktische Ventilation mittels Dachhautöffnung. Das Brandobjekt hatte eine aufwändige Dachkonstruktion.

Die Alarmstufe wurde schließlich vom Einsatzleiter auf 4. Alarm erhöht. Im Zuge des Einsatzes wurden sukzessive bis zu 12 Atemschutzgeräteträger der FF Eppendorf eingesetzt, um auf dem großflächigen Flachdach Öffnungen in der Dachhaut zu schaffen. Hierzu wurden zunächst mittels der Wärmebildlamera diverse "Hotspots" lokalisiert, um Feuer und später Glutnester effizient zu bekämpfen.

Für das Aufnehmen der mehrlagigen Bitumenbahnen wurden Rettungssägen und Trennschleifer eingesetzt. Die Sicherstellung des Brandschutzes für unsere eingesetzten Trupps wurden mit Hilfe von mehreren Wehren durchgeführt.

Der Technische Zug war bei diesem personal- und materialintensiven Einsatz inklusive direkter anschliessender Nachrüst- und Reinigungsarbeiten am Feuerwehrhaus über 13 Stunden ehrenamtlich aktiv.

      

      

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Thomas Knoop und FFH.

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok