Hamburg, 16./17.03.2018, DRZF, Stadtgebiet Hamburg

Die aktuelle Wetterlage mit Böen bis zu 90 Km/h hat in Hamburg erneut zu einer größeren Anzahl von Sturmeinsätzen geführt. Innerhalb der letzten 24 Stunden (seit gestern 12.00 Uhr) wurden 120 Einsätze "Droht zu fallen" gezählt. Fast alle Drehleitern der Berufsfeuerwachen und über 20 Freiwillige Feuerwehren und das THW waren und sind derzeitig noch im Einsatz. Hervorzuheben aus der Vielzahl von Einsätzen sind dabei:

Mistralstraße: Droht zu fallen Dach, Dachfläche auf 3 x 18 m umgeklappt, wurde von der Höhenrettungsgruppe und Freiwilligen Feuerwehren mit Sandsäcken gesichert.

Kattjahren: Baum auf Gleis der U-Bahn, Bahn bis 12.45 Uhr gesperrt. Baum von Gleisen geschnitten. Caffamacherreihe: Droht zu fallen Lüftungsanlage aus 20 m Höhe, Einsatzdauert zu Zeit noch an. Hier soll die Höhenrettungsgruppe des THW eingesetzt werden.

Norderelbe Stromkilometer 615: Binnenschiff auf Grund gelaufen, droht gegen Brückenpfeiler gedrückt zu werden. Kräfte sind alarmiert.

Ferdinandstor: ICE Strecke, ICE nach Riss der Oberleitung zwischen Dammtor und Hauptbahnhof liegengeblieben. Strom Leitungen liegen auf dem Zug. Stromversorgung wurde abgeschaltet, Stromleitungen vor und hinter der Zug geerdet. Zug wurde danach komplett evakuiert. 143 Personen, darunter 8 Kinder, konnten den Zug unbeschadet verlassen. Der Weg zum Hauptbahnhof wurde dann zu Fuß oder mit bereitgestellten Autobussen fortgesetzt. Die Einsatzstelle wurde dem Notfallmanager der Bahn übergeben. Die Ursache des Leitungsbruchs bedarf der Ermittlung. Ein Baum oder ähnliches auf der Oberleitung konnte nicht festgestellt werden.

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/82522/3893836

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Michael Arning
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok